Lederreinigung

Wichtige Lederpflegetipps im Einzelnen

  • Routinereinigung:
    Regelmäßig mit einem weichen Tuch abstauben und/oder gelegentlich mit einer Bürste leicht absaugen. Bei angetrocknetem Schmutz die Garnitur mit einem angefeuchteten Tuch (destilliertes Wasser) abwischen. Anschließend mit einem weichen (Woll-)Tuch abtrocknen.

  • Gründliche Reinigung:
    Leder sollte je nach Nutzung 1 bis 2 mal jährlich (am besten nach der Heizsaison) mit speziell geeigneten Reinigungsprodukten gesäubert werden und mit entsprechend geeigneten Lederpflegemitteln (gemäß Gebrauchsanweisung) behandelt werden um das Leder geschmeidig zu halten. Natur- oder Neutralseife in handwarmen, destillierten Wasser auflösen und das Leder großflächig behandeln. Reinigen Sie am besten immer ganze Teile großflächig von Naht zu Naht. Anschließend mit klarem Wasser nachreiben und mit einem Wolltuch abtrocknen. Da durch das Waschen die Imprägnierung verloren geht, mit wenig Spezialpflege (neutrale, farblose Ledermilch bzw. Lederbalsam) nachreiben. Diese Pflege frischt nicht nur die Optik auf, sondern verlängert auch die Haltbarkeit und die ledertypischen Eigenschaften Ihrer Polstergarnitur um viele Jahre.
    Bitte niemals mit ungeeigneten und aggressiven Mitteln wie z. B. Terpentin, Lösungsmittel, Fleckenentferner, Schuhcreme, Bohnerwachs oder Kosmetik etc. experimentieren! Beanspruchte Stellen am Nubuk-Lederbezug können mit weicher Bürste, NubukPad oder Schaumstoffschwamm wieder aufgeraut werden.

  • Speisen- und Fettentfernung:
    Versuchen Sie niemals, Flecken auf der Stelle reibend oder mit Lösungsmitteln zu entfernen (z. B. Fleckentferner, Terpentin, Benzin)! Flüssigkeiten und Speisen bitte sofort mit saugfähigem Tuch abnehmen. Fettflecken bei naturbelassenem Leder nicht behandeln, da sie häufig ins Leder einziehen und nach Wochen unsichtbar werden. Groben Schmutz mit Spachtel aus Holz o. ä. entfernen, danach Natur oder Neutralseife in handwarmen destillierten Wasser auflösen und Leder großflächig behandeln, mit klarem Wasser nachreiben und mit Wolltuch trocknen.  Restflecken mit Lederreiniger großflächig von Naht zu Naht nacharbeiten. Je nach Lederart kann auch Fleckenschutz nachimprägniert werden.

  • Entfernen von Flüssigkeiten:
    Sofort mit saugfähigem Papier oder weißem absorbierendem Baumwolltuch aufsaugen. Bitte nicht reiben. Bei Bedarf Natur- oder Neutralseife in handwarmen destilliertem Wasser auflösen und Leder großflächig behandeln, mit Wasser nachreiben und mit Wolltuch trocknen. Eventuell mehrmals nachbehandeln. 

ERSTE HILFE

Flecken immer vom äußeren Randpunkt nach innen reinigen. Die richtige Auswahl von Tuch, Reinigungsmittel und der Reinigungsablauf sind wichtig für eine erfolgreiche Fleckenentfernung. Auch wenn der Fleck noch so hartnäckig ist, zu lösungsmittelhaltigen Produkten, wie z.B. Terpentin, Fleckentferner, Benzin o.ä. dürfen Sie nicht greifen. Tupfen Sie Flüssigkeiten wie Saft oder Kaffee sanft mit einem saugfähigen Tuch ab (nicht reiben oder ins Leder drücken). Festen Schmutz wie z.B. Schokolade lösen Sie am besten mit dem Sanftreiniger und entfernen den gelösten Schmutz dann mit dem Schwamm. Danach nochmals großflächig mit dem Sanftreiniger reinigen und anschließend mit der Pflegecreme imprägnieren. Grundsätzlich gilt: Je schneller ein Fleck behandelt wird, desto einfacher ist er entfernbar und desto schonender ist dies für Ihr Lederpolstermöbel! Nach jeder Reinigung muss die gereinigte Stelle wieder mit der Pflegecreme imprägniert werden.

Bitte beachten Sie die Pflegehinweise von speziell imprägniertem Leder!
Auf keinen Fall dürfen Polstermöbel und Bezugsmaterialien aller Art mit Dampfreinigern behandelt werden! Wir empfehlen eine spezielle Lederpflege für die Behandlung Ihrer Garnitur! Diese Produkte sind auch bei uns im Hause erhältlich!

Meisterstuecke
Leolux
Bretz
akad´or
BW
Rolf Benz